Verschiedene Buchautoren und auch Internetpublikationen haben die folgende, wunderbare Endspielstellung dem unvergesslichen Kurt Richter zugeordnet.

Kurt Richter selbst hat dieses lehrreiche Verfahren in seiner 1950 erschienenen Auflage "Schachmatt" übernommen, aber als ausführenden Spieler den Kunstmaler  Erik Richter überliefert, der auch als  Problemkomponist in Sachen Schach (Deutsches Wochenschach)  interessante Varianten entwickelte.

In der folgenden Partie würden wohl viele mit Weiss das Handtuch werfen, da die schwarzen Freibauern nicht mehr aufzuhalten scheinen.
 
301020181845
Wie geht es nach Kd6  d2  weiter ?
1 Kc7 ! d1D
2 Ta6 + !! ba
3 b6+ Ka8
4 b7+ Ka7
5 b8D #
 

nach der besten Verteidigung  1. Kd6 Kb6  räumt der  w.Turm mit Te3 auf..