Manchmal hilft es eine Leichtfigur unbeweglich zu machen!

 

 

Lösung der Aufgabe Nr. 078

2016 12 05 180139

1.....       Lh3 !

 

 

die Annahme des Opfers scheitert an:

2. Lh3 Dh2+
3. Kf1 Dh3+
4. Ke1 Dh1 #

(auf Züge wie 5. Dg1 können wir bestimmt verzichten)

 

auch bei Ablehnung des Opfers läßt sich die Mattführung leicht im Kopf finden.

2. b7 Tg2 +
3. Kf1 Tb2+
3. Ke1 Tb1+
4. Kd2 Db2+
5 .Kd3 Lf1+
6. De2 Td1+
7. Kc4 Le2#

 

Etwas anspruchsvoller ist es die Widerlegung im Kopf zu berechnen , wenn Weiss zu einer neuen Dame kommt.

f4 (!)   Tg2+
Kh1   De6
b7   Dg4
b8 D+   Kh7

2016 12 05 181835

und Th2 nebst Dg2 #  ist nicht mehr zu verhindern.

 

z.B.      oder     ein Computerwitz
Tg1 Tg1+   Dh3 Dh3   Dh8+ Kh8
Dg1 Df3+   Tg1 Dh2#   Dc3+ Kh7
Dg2 Dg2#         Dg3 Tg3
            hg Df3+
            K-- Dg2#

Die Quelle ist nicht mehr eindeutig feststellbar. Die Partie, ausgetragen 1949, wird zwei kanadischen Spielern zugeordnet.

2016 09 19 203018

 

1. Sb6 + !   Schwarz kann nicht "ab"  antworten, da dies zu Matt führt.

1 Sb6 + ! ab
2 Ta2 + Kb8
3 Le5 + Kc8
4 Ta8 #  

2016 09 19 204521

zurück zur Ausgangsstellung...

1 Sb6 + ! Kb8
2 Th2 Dh2
3 Le5+ De5
4 Sd7 +  

2016 09 19 204937

Zieht Schwarz nun Kc8, wie in den gefundenen Publikationen angegeben, gewinnt Weiss.                                 Nach Kc7 (nirgends erwähnt) ist die Stellung remis, wovon man sich leicht selbst überzeugen kann.

wer seine Endspieltechnik verbessern möchte findet abschliessend die Umsetzung.

[Kc8- Hauptvariante]

[Kc8-Nebenvariante]

 

[Kc7 ! " der feine Unterschied"]

[Event "Lösung Nr. 59 - 2 "]


[Result "0-1"]